Arthrose erkennen und richtig behandeln

Es gibt viele und vielfältige Ursachen für eine Arthrose.

Eine Arthrose entsteht meistens über Jahre, der Prozess der Entstehung bleibt häufig unbemerkt, da eine Arthrose erst im Endstadium Schmerzen verursacht.

Was ist Arthrose?

schulterarthrose_praxisklinik2000Wenn sich die Knorpelmasse im Gelenk verringert und die Knochen aneinander reiben, entsteht Arthrose. Rund 5 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Arthrose-Beschwerden. Eine Arthrose verläuft über mehrere Stadien, die auch die Behandlungsmöglichkeiten bestimmen.

Stadium 1
Das ist die s.g. klinisch stumme Arthrose. Es verläuft mit keinerlei Beschwerden und bleibt deshalb in der Regel lange unbemerkt.
Stadium 2
Hier treten die typischen Schmerzen im Gelenkbereich auf, weshalb im Normalfall ein Arzt aufgesucht wird. Man spricht von einer aktivierten Arthrose. Schmerzen werden vom Entzündungsvorgang verursacht.
Stadium 3
Es ist die klinisch manifeste Arthrose. Dauerhaft vorhandene Schmerzen und eine Funktionsminderung und Bewegungseinschränkung des betroffenen Gelenks sind der Fall.

Symptome bei Arthrose

Eine Arthrose (Gelenkverschleiß) verläuft vor allem durch Symptome wie Gelenkschmerzen, Hüft- oder Knieschmerzen.
Andere Symptome:
• Anlaufschmerz bei den ersten Bewegungen, insbesondere Hüftgelenkschmerzen
• Steife Gelenke am Morgen oder nach langem Sitzen oder Liegen
• Spannungsgefühle in den Gelenken
• Knacken und Knirschen im Gelenk

Welche Arten von Arthrose gibt es?

Die Arthrose lässt sich in zwei Formen einteilen.
• Primäre Arthrose, die Hände, Füße, Knie, Hüfte, Wirbelsäule betrifft.
• Sekundäre Arthrose, die nach einem Unfall oder einer Gelenkerkrankung auftritt.

Ursachen für die Arthrose

Leider ist die Arthrose nicht heilbar, aber sehr gut behandelbar. Wenn Sie die Risikofaktoren für eine Arthrose kennen, können Sie deutlich Ihre Arthrose Beschwerden und Schmerzen lindern.
Die häufigste Ursache für Arthrose bleibt Übergewicht (Adipositas). Bei den Gelenken, die unter der Gewichtsbelastung stehen, wie Knie, Füße oder Hüfte, treten oft Beschwerden und Schmerzen auf.
Andere Ursachen für Arthrose:
• Gelenkentzündungen
• Stoffwechselerkrankungen
• Osteoporose
• Gicht
• Diabetes
• Pseudogicht

Therapie bei Arthrose

Eine konservative Behandlung ist immer die Grundbasis bei beginnender Arthrose. Dazu zählen physikalische und orthopädische Therapie sowie Maßnahmen zur Gewichtsreduktion und physiotherapeutische Behandlung. Bringt diese Therapie nicht den gewünschten Erfolg, können operative Maßnahmen erwogen werden. Am häufigsten kommen hierbei ein künstliches Gelenk (TEP) oder eine Gelenkversteifung (Arthrodese) zum Einsatz.
Konservative Therapie
In der konservativen Therapie bekommt der Patient eine ausführliche Beratung sowie eine medikamentöse Behandlung. Um die Schmerzen und Entzündungen zu lindern werden Analgetika sowie kortisonfreie Entzündungshemmer eingesetzt. Als akute Schmerztherapie können Gelenkinjektionen und Spülung des Gelenks mit Kortisonpräparaten eingesetzt werden.
Physikalische Therapie
Verschiedene Arten der physikalischen Behandlung können die Beschwerden einer Arthrose lindern. Dazu gehören:
• Physiotherapie
• Muskelkräftigung und -dehnung, gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen und Radfahren
• Wassertherapie
• Therapie mit Ultraschall
Orthopädische Therapie
Wenn bei Ihnen Arthrose im Knie oder Arthrose in der Hüfte diagnostiziert wurde, dann sind mehrere orthopädische Therapie-Maßnahmen möglich, wie zum Beispiel:
• Pufferabsätze
• Handstock oder Unterarmgehstützen
• Fersenkissen
• Bandagen
• Keilkissen, Sitzerhöhungen

Bei einem fortgeschrittenen Stadium der Arthrose, ist in der Regel nur der künstliche Gelenkersatz als Therapie zu empfehlen.

Vorbeugen der Arthrose

• Gewichtreduktion – sollte Ihre Arthrose infolge eines Übergewichts sein, so wird Ihnen der Arzt empfehlen, das Gewicht zu reduzieren um die Belastung auf die Gelenke zu minimieren.
• Ernährungsumstellung – viel Obst, Gemüse, Vollkorn und Milchprodukten, Fisch sowie wenig Fleisch. Alkohol, Zigaretten und Koffein sollten Arthrose-Patienten ganz meiden.
• Eine regelmäßige Bewegung unterstützt den Stoffwechsel im Gelenk. Sportarten wir Schwimmen und Radfahren sowie Nordic Walking sind dazu geeignet, da sie am wenigsten die Gelenke belasten.

Von | 2018-01-29T17:01:14+00:00 Januar 14th, 2016|Allgemein|0 Kommentare