Krebs. Eine Diagnose, die das ganze Leben schlagartig auf den Kopf stellt.

Die Angst, nichts ändern zu können, machtlos dagegen zu sein, ist schlimm genug. Die schreckliche Vorstellung, plötzlich alle Haare zu verlieren, raubt vielen Krebspatientinnen auch den letzten Mut und Selbstbewusstsein.

Mediziner und Experten sind sich einig – Schönheit und Aussehen sind für krebskranke Frauen sehr wichtig. Nicht nur der Verlust der Haare ist für viele Frauen belastend. Auch die Haut wird blasser, das Gesicht aufgedunsen, die Augen müde. Neben Angst und Schmerzen verlieren sie aufgrund ihrer Erkrankung oft auch noch ihr Selbstbewusstsein.

„Make-up ist die Kleidung unserer Haut“, betont Marion Wehmeier-Kissel. Die gelernte Kosmetikerin gibt Kosmetikkurse speziell für Krebspatientinnen. „Die Frauen, denen Haare, Wimpern und Augenbrauen ausgehen, dürfen sich gar nicht erst an den Zustand des Nicht-Vorhandenseins gewöhnen“, sagt die 54-Jährige in einem Interview der Webseite gofeminin.de. „Durch die Schminke fühlen wir uns ein bisschen selbstsicherer und wohler in unserer Haut und in der Situation der Krankheit“.

Aber auch ohne Schminkkurse können die Krebspatientinnen mit wenigen Schminktipps ihre Schönheit wieder bekommen.

Schminktipps für mehr Selbstbewusstsein

Mit kleinen und einfachen Tipps lassen sich die äußerlichen Folgen der Erkrankung kaschieren und das Selbstwertgefühl wieder steigern. Die Krebspatientinnen fühlen sich wohler und das wiederum fördert die Genesung.

Schöne Haut trotz Krebserkrankung

Durch die Medikamente und die Chemotherapie ist die Haut oft blass, trocken und wirkt aufgeschwemmt. Besonders zu empfehlen sind milde Pflegeprodukte, die die Haut sanft reinigen und nicht zusätzlich reizen. Eine Feuchtigkeitscreme sorgt dafür, dass die Haut nicht austrocknet und gepflegt aussieht. Für mehr Farbe im Gesicht, kommt Rouge zum Einsatz. Die Konturen des Gesichtes werden hervorgehoben, indem man auf Schläfen und Unterkieferknochen aufgetragen wird, so dass die individuellen Gesichtszüge betont werden.

Augenbrauen nachschminken

Oft wirken die Augen durch den Verlust der Augenbrauen sehr groß. Durch eine dezente Augenschminke können die Augen wieder alle Blicke auf sich ziehen und so eine ganz individuelle Schönheit entwickeln.

Um die Augen noch mehr zu betonen und zu akzentuieren ist das Nachschminken der verlorenen oder dünn gewordenen Augenbrauchen wichtig. Mit einem speziellen Augenbrauenstift lässt sich die Linie sehr präzise und schön nachziehen, so dass sie dem natürlichen Verlauf in etwa entspricht.

Wenn die Augenbrauchen vollständig ausgefallen sind, kann man sie mit einem Brauenpuder nachgestalten. In diesem Fall gilt die Regel: Um etwa zwei Drittel sollte die Braue ansteigen, um dann ein Drittel etwas feiner abzufallen. Eine andere Möglichkeit beim Verlust die Augenbrauen ist das Medizinische Permanent Make-Up. Viele Kosmetische Institute bieten das sogenannte medizinische Permanent Make-Up an, das eine Spezialisierung des Permanent Make-Up ist. Viele ästhetische Beeinträchtigungen wie Augenbrauen- oder Brustwarzen Verlust können so, ohne zusätzliche chirurgische Eingriffe behoben werden.

Ausdruckvolle Augen und starke Wimpern

Ein dunkler Farbton auf den Augenlidern verleiht den Augen Ausdruck. Für die „Katzenaugen“ schminkt man den inneren Teil des Augenlides mit hellem Lidschatten, der äußere Teil wird mit einem dunklen Farbton betont. Braunen Augen werden durch Blau betont, zu grünen Augen passt Rosa oder Lila und zu blauen Augen Kupfer- oder Apricot.

Wenn die Wimpern ausgefallen sind, helfen kleine Punkte am Lidrand optisch das Auge zu vergrößern. Sind genügend Wimpern da, wird eine Mascara aufgetragen, die die Wimpern in einem schönen Ton wie Braun oder Blau kraftvoll und schön wirken lässt.

Schminken der Lippen

Auch hier wie bei der Gesichtshaut ist an erster Stelle die richtige Pflege wichtig. Durch die Chemotherapie wirken oft die Lippen spröde und trocken. Die regelmäßige Anwendung von feuchtigkeitsspendenden Produkten macht die Lippen wieder zart und ist eine sehr gute Basis für die Lippenschminke. Um die Lippen zu betonen ist ein Konturenstift ideal. Am besten wählt man einen Ton heller als der Ton des Lippenstiftes. Dadurch wirken die Lippen voller. Anschließend werden die Lippen mit einem passenden Lippenstift ausgemalt. Auch wenn es einem gerade nicht gut geht, ein schöner roter Lippenstift tut manchmal Wunder. Durch die roten, gesunden und kräftig wirkenden Lippen fühlt man sich wieder wohl und gut.