Abwarten und Tee trinken- Detox-Kur & Tee

Fruchtsäfte sind bei einer Detoxkur erlaubtNach Feiertagen in Schlemmerlaune, die dem Körper zwar jede Menge Genuss, aber eben auch Arbeit bescheren, hat man nicht selten das Bedürfnis nach Entgiftung und Entschlackung. Die sogenannte Detox-Kur hat eben das als Ziel.

Das Prinzip Detox

Der Begriff „Detox“ ist vom englischen Wort „detoxication“ abgeleitet und bedeutet Entgiftung. Die Detox-Kur hat das erklärte Ziel, den Körper von Giften und Schadstoffen zu befreien, ihn zu „entschlacken“. Stress, Arbeit und Genussmittel führen neben ungesunder Ernährung dazu, dass sich Schadstoffe im Körper ablagern. Soweit die These des Erfinders der Detox-Kur. Um die Schadstoffe aus dem Körper zu schleusen, hat er eine Fastenkur entwickelt. Da man während der radikalen Detox-Kur auf feste Nahrung verzichtet und nur Wasser, Tee und Frucht- bzw. Gemüsesäfte zu sich nimmt, verliert man auch an Gewicht. Die Energiezufuhr ist schließlich um einiges geringer als der Verbrauch! Da das primäre Ziel allerdings die Entschlackung ist, handelt es sich um eine Kur und nicht um eine Diät. Wer die lange Kur, die bis zu 3 Wochen geht, nicht machen will, kann auch einige Tage entgiften. Der Körper dankt auch schon einige wenige Tage. Die wichtigsten Tipps für eine Detox-Kur sind:

Viel Trinken – Nehmen Sie ausreichend (mindestens 2,5-3 Liter )Flüssigkeit zu sich. Schließlich     wollen Sie ihren Körper ausspülen, und dafür braucht es Flüssigkeit.

So natürlich wie möglich – während der Detoxkur sollten Sie auf künstliche Inhaltsstoffe, Aromen und auch Zucker verzichten, denn die vergiften den Körper. Selber kochen – und das optimalerweise mit Bioprodukten – unterstützt die Kur.

Kein Kaffee, Alkohol und schwarzen Tee – diese wirken der Entschlackung entgegen




Wirkt wahre Wunder - Grüner Tee

Welche Rolle spielt Tee?

Wer die Entschlackung in Schwung bringen will, dem wird häufig zu Tee geraten. Gerade Grüntee wird ob seiner entschlackenden Wirkung hoch geschätzt – außerdem regt er Fettverbrennung und Stoffwechsel an und fördert die Verdauung. Neben den Mineralien und Spurenelementen enthält Grüntee auch jede Menge Antioxidantien, die die freien Radikale neutralisieren. Damit der Tee seine volle Wirkung entfalten kann, sollte man auf die richtige Zubereitung achten: die Temperatur des Wassers sollte nicht zu heiß sein. Je nach Sorte variiert die Ziehzeit, und auch die Inhaltsstoffe unterscheiden sich. Im Sinne bestmöglicher Entschlackung ist es ratsam, lieber zu dem etwas teureren Grüntee aus Reformhaus oder Bioladen zu greifen. Dieser enthält keine Zusätze und somit keine versteckten Schadstoffe. Für all die Teetrinker, die aromatisierte Teesorten bevorzugen, gibt es eine schlechte Nachricht: auch wenn Grüntee mit Pfirsichgeschmack lecker ist, um die künstlichen Aromen sollten während der Kur ein großer Bogen gemacht werden.