Den Bauch flach halten – so funktioniert’s

Wie Umfragen immer wieder ergeben, gehört der Bauch zu den Körperregionen, mit denen wir am meisten hadern – flach soll er sein, mit dem gewissen Etwas an Kontur. Wenn die Badesaison naht und das kühle Nass ruft, geistern jede Menge Blitz-Workouts durch Zeitschriften, Internet und Co. Mit ein paar Übungen und der richtigen Ernährung steht dem Waschbrettbauch nichts mehr im Wege und Frau kann selbstbewusst und bauchfrei die Blicke auf sich ziehen.

Andenken an Genüsse und Gelüste

Bäuche scheinen nostalgisch zu sein! Wie an kaum einer anderen Stelle finden sich hier mit der Zuverlässigkeit, die der des Sonnenaufgangs gleicht, Andenken und Erinnerungen an die letzten Festmahle und Gelüste. Nicht zu Unrecht gibt es ja den Spruch „ 1 Sekunde i m Mund und ein Leben lang auf den Hüften“. Er gilt aber nicht nur für das Hüftgold, sondern eben auch für das ungeliebte Bauchfett. Der Bauch ist die Lebensversicherung des Körpers, das Geld auf der hohen Kante für schlechte Zeiten. Das Problem: er fragt nicht, ob man überhaupt etwas ansparen will. Da geht nur eines: verprassen. Verprassen Sie die überflüssige Energie (Kalorien!) mit Bewegung.

Ausdauertraining

Wer dem Bauchfett den Kampf ansagen will, der kommt nicht an Sport vorbei. Ob Joggen, Radfahren oder Schwimmen: Ausdauersport sorgt auf dem Weg zum flachen Bauch erst einmal dafür, dass die überflüssigen Pfunde purzeln. 3 Mal pro Woche für eine halbe Stunde schwitzen sollte man einplanen, damit die gewünschte Wirkung möglichst bald eintritt. Aber auch wer langsamer anfängt, wird Erfolge verbuchen können. Wichtig ist natürlich die Kontinuität und ein gewisses Maß an Geduld, denn vom Bier- zum Waschbrettbauch kommt man nicht über Nacht. Wer etwas neues ausprobieren möchte, kann zum Beispiel auch mit Zumba jede Menge Kalorien verbrennen.

Sit-Ups könne auch variiert werden

Die „Definition“ des Bauchs – Übungen

Neben dem Abbau von Fett ist auch der Aufbau von Muskeln wichtig für einen schönen, definierten Bauch. Sit-Ups und Crunches gehören zu den Übungen, die gezielt den Bauch trainieren. Dazu einfach flach auf den Rücken legen, die Beine anwinkeln oder auch im 90°-Winkel ( Unterschenkel parallel zum Boden) anheben. Die Arme oder auf die Brust legen oder hinter den Ohren verschränken (hierbei nicht verspannen). Dann den Oberkörper anheben und langsam wieder absenken. Nach Möglichkeit aber nicht zurück auf den Boden sondern die Spannung halten. Diese Übung am besten in 3 Sätzen mit je 15 Wiederholungen machen. Eine weitere Übung geht wie folgt: mit den Unterarmen auf dem Boden abstützen, den Blick auf den Boden gerichtet. Jetzt auf die Zehenspitzen gehen. Jetzt heißt es: aushalten! Die Spannung für etwa 10 Sekunden halten, kurze Pause machen und wiederholen, bis 10 Sätze geschafft sind. Mit diesen Übungen wird die Muskulatur am Bauch gefordert und gestärkt. In Verbindung mit fettverbrennendem Ausdauersport kommt man so zum flachen Bauch.

Von | 2018-01-29T17:01:15+00:00 August 5th, 2014|Blog|0 Kommentare

Teile diesen Beitrag!