Problemzonen trotz Sport

Problemzonen kennt jede Frau. Egal ob es der Po, der Bauch oder die Oberschenkel sind: Mit irgendetwas ist Frau meistens unzufrieden. Durch Sport und gesunde Ernährung können die meisten Problemzonen gut in den Griff bekommen werden. Jedoch ist der Körper keine Maschine und nicht immer wird an der richtigen Stelle Gewicht verloren, sodass sich die Fettdepots und sonstigen Problemzonen in Wohlgefallen auflösen.

Reiterhosen trotz Sport

Viele schlanke Frauen klagen beispielsweise über Reiterhosen oder speckige Knie. Diese Fettdepots sind zwar nicht gefährlich, so wie es das viszerale Bauchfett ist, können jedoch optisch trotzdem enorm stören und locker eine Hosengröße größer bedeuten. Auch mit gezieltem Beintraining lassen sich die klassischen Reiterhosen, die zu einem großen Teil Veranlagung sind, nicht vollständig entfernen.

Viele Frauen, die Fettdepots an einigen Körperstellen stören, haben sich deswegen schon einmal mit einer Beauty Op beschäftigt. Da eine Operation jedoch immer ein ernstzunehmender Eingriff in den Körper ist, der auch von Nebenwirkungen und Risiken begleitet sein kann, schrecken viel Frauen vor einen Eingriff zurück, können sich jedoch mit den ungeliebten Körperregionen trotzdem nicht aussöhnen.

Korrektur ohne OP

Problemzone OberschenkelDabei muss eine Schönheitskorrektur gar nicht immer mit einer Operation verbunden sein! Mittlerweile gibt es viele Mittel und Wege ungewünschte Fettdepots auch ohne eine Operation zu beseitigen.

Fetteinlagerungen, die sich ohne Sport nicht beseitigen lassen, können oftmals mit der Injektionslipolyse therapiert werden. Innerhalb von 3 bis 4 Sitzungen wird bei dieser Behandlung die sogenannte Fett-Weg-Spritze injiziert, sodass sich die Ansammlungen sichtbar verringern.

Meinung des Facharztes für Ästhetische Medizin

Dr. Tschauder, Arzt für Ästhetische Medizin und Well-Aging in München, bietet unter anderem diese Methode für seine Patienten an. Bereits seit über 10 Jahren ist er mit der Behandlungsmethode vertraut und wurde als einer der ersten Ärzte hierfür ausgebildet. Neben den Beinen, so weiß der Arzt, sind auch oft Bauch, Rücken, Oberarme und Kinn Problemzonen, bei denen die Fett-Weg-Spritze Erfolg erzielen kann. Basis der Injektions-Lipolyse ist natürlicher Sojapflanzenextrakt. Er wird mittels feiner Injektionsnadeln in die betroffenen Fettdepots direkt eingespritzt. Großer Vorteil ist, dass eine mittels dieser Therapie zerstörte Fettzelle nicht wieder aufgefüllt werden kann, sodass der Erfolg der Behandlung dauerhaft ist.

Trotzdem betont auch Dr. Tschauder dass es sich bei der Injektionslipolyse keinesfalls um eine Wunderwaffe gegen Übergewicht handelt. Zu allererst stehen auch für Ihn bei allen Problemzonen immer erst Bewegung und Sport. Ist dann jedoch nicht gegen die störenden Problemzonen geholfen, ist die sanfte Behandlungsmethode für alle die mit den oben genannten Makeln hadern, eine Überlegung wert.

Von | 2018-01-29T17:01:14+00:00 September 18th, 2015|Allgemein, Blog|0 Kommentare